Technologie

Bei den Ziehverfahren wird das Material mit seinem Ausgangsquerschnitt durch ein kleineres Ziehhol gezogen und dadurch in seiner Querschnittsfläche reduziert. Dabei können sowohl rotationssymmetrische Massivquerschnitte als auch Hohlprofile verarbeitet werden, die zudem nicht symmetrisch sein müssen. Der Durchmesserbereich reicht von wenigen hundertstel Millimetern bis hin zu Zentimetern für Stangen und Profile. Auch eine große Bandbreite von Materialien ist durch Ziehen verarbeitbar. Weit verbreitete Anwendung findet das Verfahren in der Herstellung von Drahtmaterial.

Unsere Kompetenzen

Das IBF verfügt über eine Kettenziehbank und eine Vielzahl von Ziehsteinen. Die enge Verknüpfung experimenteller Untersuchungen mit den Kompetenzen auf dem Gebiet der Simulation und der Optimierungsmethoden bildet die Grundlage für fundierte experimentelle Untersuchungsmöglichkeiten.

Ausstattung

  • 100 kN Kettenziehbank Fabrikat WGW (Maximale Profillängen: 2000 mm)
  • Werkzeugsatz für Drahtdurchmesser bis 0,1 mm (min.)
  • Ausgangsdurchmesser max. 8,5 mm

Ansprechpartner:

Herr Markus Grüber, M.Sc.
+49 (0) 241 80- 9 59 20

© IBF 2018 | Impressum