Technologie

Zur Berücksichtigung von Mikrostrukturänderungen in der Umformsimulation steht am IBF das Tool StrucSim zur Verfügung.

Das Materialmodul StrucSim ist ein am IBF auf Basis der Programmiersprache FORTRAN entwickeltes Programm, das die Integration der Mikrostruktursimulation in Prozesse erlaubt. Neben der Simulation der plastomechanischen Umformung werden auf diese Weise zusätzlich sowohl dynamische als auch statische Mikrostrukturentwicklungen (dynamische Rekristallisation, statische Rekristallisation und Kornwachstum) abgebildet.

Unsere Kompetenzen

Am IBF können die Ergebnisse gängiger Umformsimulationen und der realen Umformprozesse verglichen und beurteilt werden. Dies eröffnet die Möglichkeit, kontinuierlich die Simulationswerkzeuge an die Realität anzupassen. Gleichzeitig können für die Simulation notwendige Kenndaten der Werkstoffe vor Ort ermittelt und eingebunden werden.

Forschungsthemen und Projekte

Die kontinuierliche Anpassung StrucSims dient dazu, dem Anwender von Umformsimulationen die Möglichkeit zu geben, realitätsnah den wichtigen Einfluss der Mikrostrukturentwicklung in gängige Simulationswerkzeuge einzubinden.

Dienstleistungen

Im Rahmen von Entwicklungsprojekten oder F&E-Kooperationen bietet das IBF:

  • Prozessanalyse und Prozessoptimierung
  • Ermittlung von Materialdaten und Prozessrandbedingungen
  • Softwareentwicklung
  • Implementierung der Werkzeuge in vorhandene FEM-Simulationen

Ausstattung

  • Simulationswerkzeuge wie z.B.: ABAQUS, Forge, LARSTRAN, LS-DYNA, simufact.forming, Deform
  • Werkstoffdatenbanken

Ansprechpartner
Herr Alexander Krämer, M.Sc.
+49 (0) 241 80- 9 59 54

Herr Dipl.-Inform. Rajeevan Rabindran
+49 (0) 241 80- 9 59 47

© IBF 2018 | Impressum