Druck-Torsions-Tribometer

Kontakt

Name

Marco Teller

Oberingenieur

Telefon

work
+49 241 80 95910

E-Mail

E-Mail
 
Selbstkonstruiertes Druck-Torsions-Tribometer Urheberrecht: IBF
 
 

Zur Ermittlung von Verschleißkenngrößen wird am Institut ein selbstkonstruiertes Druck-Torsions-Tribometer eingesetzt. Der Stahlprobenkörper, welcher wahlweise beschichtet und / oder mit einem Schmierstoff beaufschlagt wird, kann unter einer maximalen axialen Last von 18 kN auf einen Gegenkörper aufgepresst werden. Über den eingesetzten Motor erfolgt eine Relativbewegung zwischen beiden Probenkörpern. Durch Messung des übertragenen Drehmoments und Steuerung der Axialkraft, der Rotationsgeschwindigkeit und der Rotationsanzahl kann das Verschleißverhalten, zum Beispiel hinsichtlich Adhäsion und Abrasion, unter einem kontrollierten Lastkollektiv untersucht werden. Darüber hinaus erlaubt eine Kapselung der Probenkörper höhere Kontaktdrücke und somit die Annäherung an auftretende Lastkollektive beim Fließpressen von Reinaluminium. Das Tribometer findet beispielsweise bei der Untersuchung des trockenen Fließpressens von Reinaluminium Anwendung.

Technische Daten

  • Max. Presskraft: 18 kN
  • Max. Probenkörperdurchmesser: 20 mm
  • Max. Rotationsgeschwindigkeit: 80 U/min
  • Max. Drehmoment: 140 Nm